29. Juli 2015

Videos zum Thema Gold

 

James Turk erklärt warum Gold die härteste Währung der Welt ist

 

James Turk von der GoldMoney Foundation spricht über Geldentwertung und den steigenden Goldpreis.

Er erklärt, warum das Gold gegenüber allen wichtigen Währungen steigt und beschreibt, wie die Geldpolitik zu einem politischen Instrument wurde.

Sämtliche Zentralbanker haben den Regeln einer konservativen Finanzpolitik den Rücken gekehrt.

Die Folge wird, so warnt James Turk, eine hyperinflationäre Krise sein.

Er erklärt, warum wir Gold als Geld und nicht als Investition betrachten sollten.

James Turk spricht über den kommenden Dollarkollaps; er erwartet einen wasserfallähnlichen Absturz.

Er beschreibt verschiedene Formen der Hyperinflation, von der Papiergeldinflation in Weimarer Republik bis hin zur Buchgeld-Inflation in Argentinien.

Der Vortrag wurde am 29. April 2011 in München gehalten hat jedoch an seiner Aktualität nichts verloren.

 

 28 Argumente welche für Gold sprechen

Veröffentlicht am 16.05.2015 von MatthiasCayenne

Warum Gold kaufen? In diesem Video nennt Matthias 28 Argumente, welche Ihn persönlich dazu eingefallen sind.
Quellen: Image courtesy of Stuart Miles at FreeDigitalPhotos.net

 

Gold ist eine unverzichtbare Anlage, die nie wertlos wird, Dirk Müller im Interview

Veröffentlicht am 02.03.2015

Griechenland ist mal wieder gerettet – doch ein Exodus aus dem sicheren Hafen Gold ist nicht zu beobachten.

Im Gegenteil: Gold hat in der letzten Zeit wieder zugelegt und präsentiert sich mit relativer Stärke.

pro aurum nimmt diese Entwicklung zum Anlass, um einer Ausgabe von „pro aurum tv“ bei Experten nachzufragen,

wie es mit Gold in den nächsten Monaten weitergeht und wie Einsteiger jetzt den Grundstein für ihr Investment legen können.

Nach Beobachtungen von Robert Hartmann, Geschäftsführer von pro aurum, nimmt die Nachfrage nach Edelmetallen immer dann zu, wenn die Schwankungsbreite („Volatilität“) steigt.

Im Januar 2015 sind die Umsätze bei pro aurum um 60 Prozent gewachsen, allein von der Unze Krügerrand wurden 15.000 Stück verkauft.

Für die Wertzuwächse bei Gold zum Jahresanfang sieht Robert Hartmann zwei Gründe – die Diskussion über einen möglichen Euro-Austritt Griechenlands sowie das völlig überraschende Ende der Koppelung des Franken an den Euro.

Dies hat zu extremen Ausschlägen an den Devisenmärkten und zu einem Vertrauensverlust der Anleger geführt. Immerhin hat die Schweizer Notenbank noch eine Woche vor der Entscheidung die Koppelung vehement verteidigt.

Die Stimmung hat sich also allmählich gedreht auf dem Edelmetallmarkt.

Für viele Marktstrategen ist diese Entwicklung allerdings wenig überraschend.

Folker Hellmeyer, Chefvolkswirt der Bremer Landesbank, weist im Gespräch mit pro aurum tv auf die Nachhaltigkeit des Edelmetall-Investments hin: Gold hat in seinen Augen die beste und größte Nachhaltigkeit, die an einer Historie von 5.000 Jahren deutlich wird.

„Mit Papiergeld können Sie kurzfristig viel erreichen, ich spiele aber Marathon und nicht Sprint“, unterstreicht Hellmeyer. Er ist zuversichtlich, dass sich das Vertrauen in Edelmetalle künftig extrem hoch auszahlen werde.

Allerdings sollten Anleger nur solches Geld in Gold stecken, welches sie nicht benötigen.

Unterm Strich bleibt Gold für Hellmeyer ein „unverzichtbares“ Asset und eine Beimischung zu jeder Anlagestrategie.

Doch wie sieht der optimale Start in die aufregende Welt des Edelmetall-Investments aus?

Dirk Müller, auch bekannt als „Mr. Dax“, gibt für pro aurum tv einige Praxistipps für Einsteiger:

Zwischen 10 und 20 Prozent des Vermögens sollten in physische Metalle angelegt werden,

dabei sollte auf Experimente verzichtet und auf klassische Stückelungen zurückgegriffen werden.

„Keine Zertifikate, lieber Gold zum Mitnehmen in der Hosentasche“, sagt Müller und denkt dabei nicht in erster Linie an mögliche Sorgen im Hinblick auf eine Weltwirtschaftskrise, sondern an eine Beruhigung in unsicheren Investment-Zeiten:

„Mit Gold haben Sie etwas in Ihrem Besitz, was nie wertlos wird“, bekräftigt Müller.

Auch Robert Hartmann, Geschäftsführer von pro aurum, rät zu einer Anlagequote von bis zu 20 Prozent für Edelmetalle, wobei, aus seiner Sicht, 80 Prozent in Gold und 20 Prozent in Silber angelegt werden sollen.

Bei der Produktauswahl empfiehlt auch Robert Hartmann die Klassiker wie Krügerrand, Maple Leaf oder den Wiener Philharmoniker.

Bei der Wahl zwischen Münzen oder Barren entscheidet in erster Linie der Geschmack der Anleger, bei pro aurum halten sich die Käufe von Münzen und Barren die Waage. Robert Hartmann weist darauf hin, dass bei Münzen geringfügig höhere Prägekosten anfallen, dafür locken Anlegermünzen mit prächtigen Motiven – und manche Investment-Prägungen haben inzwischen sogar einen Sammlerwert.

Fazit: Gold ist eine unverzichtbare Anlage, die nie wertlos wird!

 

Analyst Stöferle: Gold wird auf 2300 Dollar steigen

 

Veröffentlicht am 16.06.2015

„In Gold We Trust“,  diesen bekannten Edelmetallreport gibt der Analyst Ronald-Peter Stöferle jedes Jahr heraus.

Stöferle gehört zu den bekanntesten Edelmetallexperten im deutschsprachigen Raum.

Er ist zudem Gesellschafter der liechtensteiner Vermögensverwaltung Incrementum und Buchautor.

 

Die Geschichte des Goldes – Ein Metall verführt die Welt [Doku]

 

Veröffentlicht am 16.06.2015

„Veröffentlicht am 09.10.2015
„Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles“, heißt es in Goethes „Faust“. Gold ist eines der wertvollsten Metalle der Welt und übt auf den Menschen seit jeher eine ungeheure Faszination aus. Generationen von Abenteurern hat der Goldrausch gepackt und zu einer Suche getrieben, bei der sie Leib und Leben riskierten. Ob spanische Eroberer in Südamerika oder einflussreiche Könige in Afrika – sie alle wollten in den Besitz des gelb funkelnden Rohstoffs kommen. DIE GESCHICHTE DES GOLDES erzählt, wie das begehrte Edelmetall seinen Siegeszug rund um den Globus antrat.