Gold: Eine günstige Gelegenheit wartet

Mit dem Schwinden politischer Unwägbarkeiten in Europa fällt der Preis des Edelmetalls Gold. Langfristig orientierte Anleger steigen jetzt ein.

 

Das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in Frankreich scheint bei vielen Investoren politische Sorgen vertrieben zu haben. Der sichere Hafen Gold ist aktuell weniger gefragt. Seit Mitte April ist der Preis für das Edelmetall im Sinkflug. Mit rund 1.229 Dollar pro Feinunze notiert Gold auf dem niedrigsten Stand seit zwei Monaten.

Nachdem eines der größten politischen Risikoereignisse nun hinter uns liegt, ist eine Konsolidierung angesagt“, sagt Joni Teves, Edelmetallanalystin der Schweizer Investmentbank UBS. „Wir rechnen mit einer Schnäppchenjagd und einem Anstieg der physischen Nachfrage, wenn die 1.200-Dollar-Marke getestet wird. Das sollte die Basis für eine Erholung bilden“, meint Teves.

 

Mehr erfahren